Archiv

           
                 
                 
  Schuljahr 2016/17          
             
  Grundschule            
                 

 

 

“A – E – I und O und U! Lesen soll ich, doch wozu?...“

     
   
         
 

Ganz schön frech, diese Piraten, die da am letzten Samstag vor versammelter Erstklässlermannschaft auf der Bühne der Albert-Buddenberg-Halle in Münchingen eine solch provokante Frage stellten. Doch wie sich im Verlauf dieses lustigen und kurzweiligen Mini-Musicals „Die Buchstabenpiraten“ zeigte, mussten auch die Piraten schließlich zugeben: „Wer lesen kann, ist hier der Star!“ Ein gutes Motto für unsere frischgebackenen ABC-Schützen, die der mitreißenden Aufführung aller Zweitklässer der Flattichschule teilweise mit offenem Mund folgten.

Der lang ersehnte erste Schultag und damit auch die Einschulungsfeier hatte mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche begonnen. Nach dem musikalischen „Buchstabenabenteuer“ der Piraten hieß auch Rektor Werner Schoner die Erstklässler und deren Familien in seiner Ansprache herzlich willkommen. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen durften die Kinder im Anschluss daran die erste Stunde im Klassenzimmer verbringen, während der Förderverein der Flattichschule traditionsgemäß für das leibliche Wohl der Gäste sorgte und unsere stets heiß begehrten „Flattich-T-Shirts“ zum Verkauf anbot.

Ein großes Dankeschön geht an die Klassenlehrerinnen der zweiten Klassen Gabriele Beck, Angelika Frenzel, Tanja Lechmann, Beatrix Peters, Daniela Van den Bogaert und an Christine Vogt, die die Leitung des Musicals innehatte sowie an alle Schüler, Helfer und Sponsoren, die zum Gelingen dieser schönen Feier beigetragen haben.

„…Und auf ihrer langen Fahrt lernten sie alle Buchstaben“… so hieß es im Musical. Also: Leinen los und auf ins große Abenteuer! Allen unseren Erstklässlern wünschen wir einen guten und erfolgreichen Start an der Flattichschule.

Text und Fotos: Brigitte Wutsch

 
  > zur Fotogalerie      

 

 

 

Hurra! Es geht los!

     
 

Allen unseren Erstklässlern und den Kindern der Grundschulförderklasse wünschen wir ein harmonisches Miteinander sowie einen erfolgreichen Start ins Schulleben.

Das Kollegium und der Elternbeirat der Flattichschule

 
         
         
  Klasse 1a Klasse 1b Klasse 1c  
         
     
  Klasse 1d Grundschulförderklasse    
         

 

  30 Schulranzen verschenkt!    
       

Zum Schuljahresende packten 30 Kinder aus den vierten Klassen ihre Schulranzen mit Stiften, Heften und anderen Utensilien, die ein Schulkind zum Schulstart gebrauchen kann. Die Ranzen werden in verschiedenen Ländern wie Indien, dem Irak, Syrien, Lettland oder der Ukraine an Kinder weitergegeben, die keine oder wenig Chancen auf Bildung haben.
Ein ganz besonderer Dank gilt der Buchhandlung Traumzeit in Münchingen, die uns mit einer großzügigen Spende unterstützte. Wir bedanken uns ferner ganz herzlich bei den Schülern und Eltern sowie bei der Schulleitung und dem Elternbeirat der Flattichschule, die sich alle für diese Aktion eingesetzt haben. Leider können wir die Schulranzenaktion im nächsten Jahr nicht mehr weiterführen, hoffen aber auf engagierte Nachfolger.

Familie Baisch


Ein Münchinger Schulranzen in Lettland
         

 

 

„Bum Bum Tschak!“- Eine Kooperation der Musikschule Korntal-Münchingen mit der Flattichschule

 
 

Auch im Schuljahr 2016/17 kooperiert die Musikschule Korntal-Münchingen wieder mit der Flattichschule. Für alle Grundschulklassen findet im Wechsel jeweils auf acht Schulstunden verteilt ein Musikprojekt statt. Vanessa Porter, Lehrkraft der Musikschule, übt mit den Kindern in dieser Zeit rhythmische Stücke mit Bodypercussion und Orff-Instrumenten ein. Das Projekt endet jeweils mit einer Mini-Aufführung für die Parallelklassen, bei der alle Schüler und Schülerinnen ihr Gelerntes zeigen und vorspielen dürfen. Für jeden ist etwas dabei. Auch die musikalisch Ungeübteren sind stets mit großer Begeisterung und Konzentration bei der Sache.

 
         
 

Lieben Dank an Vanessa Porter, die den Kindern mit Knowhow und großem Engagement das gemeinsame Musizieren näherbringt.

C. Kaisoudis, Musikfachbeauftragte der Flattichschule

 

 

 

  Erste-Hilfe-Kurs in allen vierten Klassen      
         
 
 
         
 

Letzte und diese Woche war Uwe bei uns. Uwe ist vom Deutschen Roten Kreuz. Er hat uns die stabile Seitenlage bei einem bewusstlosen Mensch beigebracht. Außerdem zeigte er uns, wie man ein Pflaster um den Finger wickelt. Wir durften uns auch selbst gegenseitig einen Verband anlegen. Gummihandschuhe haben wir auch noch bekommen. Wir probierten aus, wie man einem Menschen den Helm auszieht, der mit Helm bewusstlos auf dem Boden liegt. Weil, wenn wir keinen Fahrradhelm tragen, können wir uns ganz schlimm am Kopf verletzen.

Uwe zeigte uns auch noch seinen Krankenwagen. Wir durften uns darin umschauen und in die Schränke und Schubladen schauen. Mya durfte eine Verletzte spielen und wurde auf die Trage gebunden. Uns hat der Kurs ganz viel Spaß gemacht.

Jeremy, Klasse 4a

 
         
         
 

Die Klassenlehrerinnen der vierten Klassen bedanken sich ganz herzlich bei Uwe Schlegel vom DRK für sein großes Engagement. Ein besonderer Dank gilt auch dem Förderverein der Flattichschule, der diesen wichtigen Kurs Jahr für Jahr ermöglicht.

 

 

 

 

„Auf die Räder, umschauen, Handzeichen und los…!“

 
   
         
 

Für unsere Viertklässler fand die Radfahrausbildung dieses Jahr bereits zu Beginn des Schuljahres statt: In vier Doppelstunden zeigten die Verkehrspolizisten Herr Feuchtner und Frau Schaffner allen Kindern, wie sie im Straßenverkehr fahren müssen und welche Gefahren und Hindernisse dort lauern können. In der fünften und letzten Doppelstunde fand die praktische Radfahrprüfung statt. Danach wurde der theoretische Fragebogen in Angriff genommen. Nach bestandener Prüfung nahmen die Kinder ihren Fahrradführerschein stolz in Empfang. Alle Viertklässler waren mit großem Eifer, kalten Händen und viel Durchhaltevermögen dabei.

 
         
 

Ein großes Dankeschön an die Verkehrspolizei und die vielen Eltern, die dieses wichtige Projekt mit unterstützt haben.

C. Kaisoudis

 
         

 

 

  Kürbisschnitzen mit Herbstcafé      
         
  Am 21. Oktober färbte sich das Atrium beim Zeichensaal nach und nach orange. Während des Kürbisschnitzens entstanden gruselige Kürbisgeister sowie Fensterdekoration für das Klassenzimmer der Klasse 2d. Gestärkt wurden die fleißigen Kürbisschnitzer durch eine Vielzahl von Kuchen und weiteren Leckereien.
Als Überraschung bekamen die Eltern, Großeltern und Geschwister der Zweitklässler eine Aufführung des Oktobergedichtes "Der Herbst steht auf der Leiter".

Beatrix Peters
   
         

 

 

 

Übergabe der Bücherkoffer

     
         
 

Zur feierlichen Übergabe von Bücherkoffern hieß der Chor der Flattichschule die diesjährigen Erstklässler und einige Gäste in der Albert-Buddenberg-Halle willkommen.

Nachdem der gastgebende Schulleiter, Herr Rektor Schoner, die Anwesenden begrüßt hatte, übernahm Bürgermeister Dr. Wolf, der zugleich Schirmherr der Aktion Bücherkoffer ist, das Mikrofon und erzählte von seinen Leseerfahrungen. Frau Unfried vom Freundeskreis der Stadtbücherei Korntal-Münchingen gestand, dass Lesen zwar Arbeit ist, es aber viel Spaß macht und den Horizont erweitert. Nach einem weiteren Lied des Chores, in dem der Räuber Hotzenplotz Bobbycar fährt und das Rotkäppchen den Wolf frisst, ergriff Frau Thormälen von der Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg das Wort und ließ die Kinder raten, wie lange es wohl vom ersten Gespräch bis zum fertig gepackten Bücherkoffer gedauert hat (nein, das waren weder ein Tag noch eine Woche sondern ein paar Monate) …

Gespannt waren die Schülerinnen und Schüler, welche Medien Frau Steingrüber und Frau von der Foehr von der Stadtbücherei für die Bücherkoffer ausgesucht und eingepackt hatten. In dem extra dafür geschriebenen Märchen „Erzählungen einer Lesemaus“ wurden die Medien dann vorgestellt.

 
   
         
 

Endlich konnten die Erstklässler der Flattich-, der Strohgäu- und der Johannes-Kullen-Schule sowie der Grundschulförderklasse die Koffer entgegennehmen. Die Geschichte in 19 verschiedenen Sprachen, Tipps für Ausflüge in die Umgebung, das Vorlesebuch mit bekannten Bücherhelden, eine CD und das klassische Kinderbuch können nun jeweils für zwei Wochen mit nach Hause genommen werden, so dass die ganze Familie die Möglichkeit erhält, sich ausgiebig damit zu beschäftigen.

An der Finanzierung der Aktion Bücherkoffer beteiligt sind die Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg und in nicht unerheblichem Umfang der Freundeskreis der Stadtbücherei Korntal-Münchingen e.V.
 

 

 

 

Kuchenverkauf der Klasse 4b

     
 

Bei kaltem, aber trockenem Wetter verkauften die Kinder der Klasse 4b mit Unterstützung ihrer Eltern auf dem Wochenmarkt in Münchingen Kuchen, um die Klassenkasse für ihren Aufenthalt im Waldschulheim „Burg Hornberg“ etwas aufzubessern. Zur Auswahl standen 20 verschiedene selbst gemachte Kuchen und Muffins. Dieses Angebot wurde von vielen Marktbesuchern gerne angenommen. Die Kinder waren engagiert und mit sehr viel Freude beim Verkauf dabei und bereits nach vier Stunden war alles restlos weg.

Die Klasse möchte sich auf diesem Weg ganz herzlich bei allen Käufern bedanken. Auch bei allen, die häufig sehr großzügig zusätzlich in ihr Spendenkässchen einbezahlten. Vom Erlös können zusätzliche Unternehmungen beim Schullandheimauffenthalt im März finanziert werden.

Susanne Cimander, Klassenlehrerin 4b
   
         

 

 

 

Walderlebnistag mit allen Sinnen

     
 

Am Mittwoch, den 28.09.2016 fuhren wir, die Klassen 4b und 4d, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Haus des Waldes nach Stuttgart-Degerloch. Dort lernten wir auf spielerische Art und Weise viele unterschiedliche Bäume und Pflanzen des Waldes sowie den Baum von der Wurzel bis zur Spitze kennen. Außerdem durften wir einige Produkte wie Waldhonig, Ahornsirup, Wachholderbeeren und Bucheckern aus dem Wald probieren.

Zum Schluss war noch unsere Teamfähigkeit als Klasse gefragt. In einer vorgegebenen Zeit mussten wir Blätter mit Hilfe von Materialien aus dem Wald zu einer Blätterkette zusammennähen. Alle waren ganz eifrig dabei, sodass wir es auf eine Länge von ca. 14 Metern schafften.

Das war ein aufregender und interessanter Walderlebnistag mit allen Sinnen! Nun sind wir hoffentlich gut auf unser Waldschullandheim im Schwarzwald im März 2017 vorbereitet.

Marina Fassl und die Klasse 4d
   
         

 

 

 

Ein Weihnachtspäckchen für „Licht im Osten“

     

Im Unterricht haben wir darüber gesprochen, was wir uns zu Weihnachten wünschen und auf was wir uns freuen. An Weihnachten wünschen wir uns zum Beispiel ein Nintendo, ein Tablet, Lego und vieles mehr. Und wir freuen uns auf tolles Essen und den Weihnachtsbaum. Dann haben wir an die armen Kinder in der Welt gedacht, die das alles nicht haben und wollten etwas Gutes tun. So haben wir beschlossen, an der Aktion „Licht im Osten“ teilzunehmen.

       
 

Wir haben Spielsachen und Süßigkeiten und vieles mehr gesammelt. Dann haben wir vier Gruppen gemacht und die Geschenke in Schuhkartons verpackt. Wir haben auch die Kartons gestaltet. Beim Sammeln, Verpacken und Gestalten hatten wir viel Spaß. Wir finden es schön, dass es überhaupt die Aktion „Licht im Osten“ gibt und freuen uns, dass wir bei der Aktion mitmachen und dass die Armen auch etwas zu Weihnachten bekommen.

Anna-Lena und Maria, Klasse 4a

 
         

 

 

 

Theaterbesuch der zweiten Klassen der Flattichschule

     
 

Am 9.12.2016 waren wir mit allen zweiten Klassen der Flattichschule im Stadttheater in Pforzheim . Das Stück hieß „Die Goldene Gans“.

Da waren der „Dummling“ und seine zwei Brüder. Außerdem gab es eine Prinzessin, die nicht lachen konnte. Deswegen hat ihre Mutter einen Wettbewerb ausgerufen. Der, der es schaffte die Prinzessin zum Lachen zu bringen, durfte sie heiraten. Die Brüder haben den Dummling in den Wald geschickt. Er hat die goldene Gans gefunden. Die hat nur auf jemanden gezeigt und dieser musste sofort an ihr kleben und mit ihr gehen. Der Dummling hat damit die Prinzessin zum Lachen gebracht und durfte sie heiraten.

   
 

Uns hat das Theaterstück sehr gut gefallen, weil es so lustig war.

Kinder der Klasse 2a

     
   
         
  Fotos: Theater Pforzheim/Sabine Haymann      

 

 

Eiszeit

     
   
         

Auf Schnee im Winter kann man sich hierzulande zwar kaum mehr verlassen, jedoch als Flattichschüler dafür umso mehr auf das alljährliche Schlittschuhlaufen in der „Eiswelt Stuttgart“. Dank Kunsteis war es in der Halle auf der Waldau knackig kalt und so kamen bei unseren jungen Eisläufern aus der Grund- und Werkrealschule schnell richtige Wintergefühle auf. Nachdem das Ausleihen der Schlittschuhe zügig über die Bühne gegangen war, stürzte man sich – zum Glück nicht im wahrsten Sinne des Wortes - so schnell es eben ging aufs glatte Element, um sich dann mehr oder weniger souverän aber immer ordnungsgemäß gegen den Uhrzeigersinn über das Eis zu bewegen. Es gab auch diesmal erfreulicherweise wieder viel Platz zum Rutschen, Schlittern, zum eleganten Dahingleiten oder auch zum vorsichtigen Vorantasten der Bande entlang. Obwohl hier und da doch auch der Schuh irgendwann tüchtig drückte, wurde die beliebte „Flattich-on-Ice-Party“ natürlich bis zur letzten Sekunde voll ausgekostet. Bis zum nächsten Jahr! Wir freuen uns schon!

Brigitte Wutsch
         
  > zur Fotogalerie      
         

 

 

Ein spannender Tag in der „Experimenta“

   
  Im Januar waren alle vierten Klassen der Flattichschule in der Lern- und Erlebniswelt „Experimenta“ in Heilbronn. Morgens holte uns der Shuttle-Bus der „Experimenta“ von der Schule ab. In der Experimenta erforschten und probierten wir in kleinen Gruppen viele unterschiedliche, interessante Dinge. Wir tippten zum Beispiel an einem Computer an eine bestimmte Stelle und dann stellte ein Roboter genau an dieser Stelle einen Holzklotz ab. In der Werkstatt bauten wir aus Metall- und Plastikteilen Motorräder und Autos. Diese durften wir dann mit nach Hause nehmen. Wir entwarfen eine Zeitungsseite oder komponierten ein kleines Musikstück. Zum Schluss trafen wir uns alle an einem übergroßen Tischkicker, an dem 24 Personen auf einmal spielen konnten.  
     
 
 
         
 

Nach aufregenden drei Stunden fuhr uns der Shuttle-Bus wieder zur Schule zurück. Es war auf jeden Fall ein sehr interessanter Ausflug, der auch großen Spaß gemacht hat.

Ertugrul, Klasse 4b

 
         

 

 

 

Völkerballfreundschaftsturnier 2017 – Auf die Plätze, fertig, Wurf!

   
  Am Dienstag, den 21.02.2017, war es wieder einmal so weit: Beim traditionellen Völkerballfreundschaftsturnier traten die Kinder der 3. und 4. Klassen der Flattichschule gegeneinander an. Spannung lag bereits in der Luft, als sich alle Schülerinnen und Schüler in der Sporthalle zur Begrüßung einfanden. Dann konnte das Turnier endlich beginnen. Auf allen drei Feldern wurde gleichzeitig gespielt. Jede der acht Grundschulklassen konnte im Spiel gegen die anderen Klassen ihr Können beweisen. Unter den strengen Augen der Schiedsrichter gab jede Mannschaft ihr Bestes. Unterstützt wurde das Schiedsrichterteam durch Anes, Qendrim, Caner und Fatlinda aus Klasse 10. Auch die Kinder auf den Zuschauerplätzen entpuppten sich als wahre Fans und feuerten die Spieler sehr engagiert an. Alle Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung dabei.  
       
       
   
         
 

Lucien aus Klasse 4d berichtet: Es läuft gut! Wir mussten bisher nur eine Niederlage einstecken. Luna aus der 3d erzählt stolz: Ich habe es geschafft bis zum Ende im Spielfeld zu bleiben, ohne getroffen zu werden. Arnulf aus der 4b sagt erleichtert: Es war knapp, aber wir haben das Spiel gewonnen. Yiding aus der 3b meint: Auch wenn man nicht den ersten Platz belegt, macht das Turnier riesigen Spaß!

Nachdem jede Klasse gegen alle anderen Klassen gespielt hatte, gab es eine Siegerehrung.

Die Platzierungen:
1. Platz: Klasse 4b und 3d
2. Platz: Klasse 4d
3. Platz: Klasse 3a
4. Platz: Klasse 3b
5. Platz: Klasse 4c und 4a
6. Platz: Klasse 3c

Allerdings ging es nicht allein darum, viele Spiele zu gewinnen, sondern es galt auch, sich möglichst fair zu verhalten. Denn am Ende gab es neben den Urkunden für alle Plätze auch einen begehrten „süßen“ Sozialpokal für die fairsten Mannschaften des Turniers. Wohlverdient gingen die Sozialpokale in diesem Jahr an die Klassen 3c und 4a.

Herzlichen Dank an unsere Sportlehrerin Frau Förster für die tolle Vorbereitung und Organisation des Turniertags und an alle helfenden Lehrerinnen für die tatkräftige Unterstützung. Glückwunsch an die Gewinner aber natürlich auch an die anderen Klassen. Denn alle waren mit Freude, Teamgeist und Fairness dabei!

I.Luongo

 
  > zur Fotogalerie      
         

 

 

 

Von „Klein und Hoch“ bis „Groß und Tief“: Zweitklässler der Flattichschule erproben verschiedene Streichinstrumente

 
 

Am Freitag, den 10.3.2017, luden Juliette Blume, Iris Hübner und Klaus Kulling von der Musikschule Korntal-Münchingen alle Zweitklässler in den Musiksaal ein.

 
 

Zunächst stellten sie den Kindern die Streichinstrumente vor und nach einem kurzen Ständchen, das gleich zu Beginn von den „Profis“ gegeben wurde, durften die begeisterten Schüler die Instrumente sogar selbst ausprobieren.
Eine Schülerin sorgte dann gemeinsam mit unseren Gästen von der Musikschule für das musikalische Highlight des Tages: Ihr auf der Flöte vorgespieltes Stück wurde spontan von den Musikschullehrern auf den Streichinstrumenten perfekt begleitet.

 
         
 

Unser Dank für den sehr lebendigen und lehrreichen Besuch geht an Herrn Kulling, Frau Blume und Frau Hübner.

Beatrix Peters

 
  > zur Fotogalerie  
   

 

 

 

Geräteturntag 2017

     
  Ganz große Augen hatten unsere Erstklässler und die Kinder der Grundschulförderklasse als sie am 17. Februar 2017 die Sporthalle in Münchingen betraten, denn die Halle lockte mit vielen noch unbekannten Gerätearrangements. Im Rahmen des Geräteturntages waren wieder viele Gerätekombinationen aufgebaut, die zum Klettern, Balancieren, Bewegen und nicht zuletzt zum „Mutig-Sein“ einluden.
 
         

So brauchte der/die Eine oder Andere manchmal einen zweiten Anlauf um die „Balancierbrücken“ oder auch die „Gletscherspalte“ zu bewältigen. Vor allem die „Gletscherspalte“ hatte es in sich, denn um sie zu überwinden, musste erst einmal eine „steile Bergwand“ mit einem Tau erklommen werden, was wirklich nicht so einfach war. Unsere Zweitklässler hatten da einen kleinen Vorteil, denn sie durften sich bereits im letzten Schuljahr an dieser Herausforderung versuchen und im Gegensatz zum letzten Mal meisterten sie diese nun souverän.

Auch an den anderen Stationen wurde mit Feuereifer geklettert, balanciert, geschaukelt, gerollt und sogar gekämpft... Den erhitzten Gesichtern unserer Schüler war anzusehen, dass das etwas andere Bewegungsangebot richtig Spaß gemacht hat!

Ein großes Dankeschön geht an David, Francesco, Jessica, Karla und Robin aus Klasse 9, die den Geräteturntag durch ihre Unterstützung erst möglich gemacht haben.

Silke Förster

> zur Fotogalerie

       

 

 

 

Lerngang ins Schulmuseum Kornwestheim

     
 

Am 24.03.2017 gingen wir, die Klassen 2a und 2c, nach Kornwestheim ins Schulmuseum. Dort gab es viel von früher zu sehen. Auch ein Plumpsklo gab es. Ein Mann hat uns gezeigt, wie die Menschen früher geschrieben haben. Danach haben wir gelernt, wie die Kinder früher bestraft worden sind. Sie mussten auf einer Eselspuppe sitzen und ein Schild tragen. Auf dem Schild stand „Ich bin ein Esel“. Der Mann hat uns auch einen Eselshut gezeigt. Wenn man unartig war, musste man ihn tragen und das sogar auf dem Nachhauseweg. Das war schlimm. Jetzt steht kein Eselsgestell mehr im Klassenzimmer. Zum Glück! Danach waren wir in einem echten Klassenzimmer von früher. Da stand eine lebensgroße Puppe. Sie war angezogen wie ein Lehrer von früher und hat Geschichten von früher erzählt. Wir durften auch mit einem Griffel auf Schiefertafeln schreiben. Danach sind wir mit der Bahn zurück gefahren. Der Ausflug war toll.

geschrieben von verschiedenen Kindern der Klasse 2a
 
         
         

 

 

 

Kinderturn-Test an der Flattichschule

     
Am Mittwoch, 22.03. und Donnerstag, 23.03.2017, fand für unsere Erst- und Zweitklässler sowie für die Grundschulförderklasse der „Kinderturn-Test des Deutschen Turner-Bundes“ in der Albert-Buddenberg-Halle statt. Angeregt durch den Verein „SportPlatz Korntal-Münchingen“ konnten die Schüler der Flattichschule ihr sportmotorisches Können unter Beweis stellen. An insgesamt sechs verschiedenen Stationen wurden Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit getestet. So drehten die Kinder beim „6-Minuten-Lauf“ ihre Runden in der Halle und erzielten teilweise beachtliche Ergebnisse.
         
 

Ihre Kraft konnten sie an den Stationen „Standweitsprung“ und „Liegestütz“ testen lassen. Die Stationen „Balancieren auf der umgedrehten Langbank“ mit unterschiedlichen Bewegungsaufgaben und „Seitliches Hin- und Herspringen“ stellten besondere Anforderungen an die Koordination. Die Beweglichkeit der Kinder wurde an der Station „Rumpfbeuge“ überprüft. Alle Schüler hatten sichtlich Spaß und gaben ihr Bestes, denn jeder wollte am Ende auch eine Urkunde ergattern.

Unser Dank geht an das Team des „SportPlatz Korntal-Münchingen e.V.“ zum einen für das Wiederaufgreifen der Idee und zum anderen für die Organisation und Durchführung des Kinderturn-Tests an der Flattichschule. Ein weiterer großer Dank geht an die Eltern unserer Schüler, die den Test tatkräftig unterstützt und ihre Zeit in der Halle verbracht haben, denn ohne ihre Mithilfe wäre eine Durchführung nicht möglich gewesen.

Im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei!

Silke Förster

 
  > zur Fotogalerie      

 

 

 

Von “Hip Hop” bis “Old School”

     
 

Nach einem langen Arbeitseinsatz unserer SMV war es am Mittwoch vor den Osterferien um 17:00 Uhr endlich geschafft und die alljährliche Schuldisco war wieder auf die Beine gestellt.

Die Schülersprecher Valentina und Caner aus Klasse 10 sowie Jessica, Jana, Moesha, Katerina, Nicol und Mici aus den Klassen 8, 9 und 10 stemmten dieses Jahr gemeinsam mit ihren Verbindungslehrern Frau Luib und Herrn Vogt diese Mega-Aufgabe. Dank unserem Jugendreferenten Matthias Rees stand uns eine komplette Musik- und Lichtanlage zur Verfügung.

Von 17:00 Uhr -19:00 Uhr waren die Türen für die Dritt- und Viertklässler geöffnet. Unter dem Motto „Hip-Hop“ hippten und hoppten die Jungs und Mädchen ausgestattet mit Shorts, Base-Caps, Beanies und Sonnenbrillen über den „Dance-Floor“. Neben dem Süßigkeiten- und Getränkestand gab es passend zum Motto einen „Tattoo-Shop“. Die Musik war laut, die Stimmung hervorragend und beim WM-Hit „Ein Hoch auf uns“ sangen und tanzten alle ausgelassen mit. Um 19:00 Uhr hieß es dann: Alle raus, kurz durchlüften und weiter ging die Disco mit der „Old-School-Party“ für die Werkrealschüler der Klassen 8-10. Auch die Jugendlichen der Vorbereitungsklassen sowie Ehemalige der Flattichschule mischten sich unter die Gäste. Einige Mädchen der Klasse 9 sorgten unermüdlich für Partystimmung und tanzten eisern und mit Begeisterung vom Anfang bis zum Schluss durch.

 
         
   
         
 

Am Ende gingen alle Gäste fröhlich nach Hause. Unsere fleißigen „SMV-ler“ bauten ab, räumten auf und kehrten aus. Zur Belohnung durften sie am nächsten Morgen ausschlafen und etwas später zur Schule kommen.

Die SMV bedankt sich bei allen Lehrer/innen und Helfern, die diese Disco wieder möglich gemacht haben.

Michael Vogt

 
  > zur Fotogalerie      

 

 

 

„Handicap macht Schule“ – an der Flattichschule

   
   
         
 

Eine ganz besondere Sportstunde durften zwei unserer vierten Klassen am 25. April 2017 erleben. Denn die Aktion „Handicap macht Schule“ machte Station an der Flattichschule. HANDICAP MACHT SCHULE ist ein gemeinsames Projekt der „SportRegion Stuttgart“ und des Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes (WBRS). Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern das Thema Inklusion näherzubringen und ihnen an den Beispielen Blindenfußball und Rollstuhlbasketball zu zeigen, wie es ist, ein Handicap zu haben.

So brachten Herr Rieger und Frau List unseren Schülern die Sportart Rollstuhlbasketball näher. Nachdem die Unterschiede zwischen einem herkömmlichen Rollstuhl und einem speziellen Basketballrollstuhl geklärt waren, starteten die praktischen Übungen. Und diese waren, wie einige Schüler schnell feststellten, gar nicht so einfach, denn schon das Geradeausfahren wie auch das Rückwärts- und Slalomfahren war eine Herausforderung. Als dies schließlich jedem gelang, versuchten sich unsere Schüler und Schülerinnen am Rollstuhlfahren mit Ball, denn Prellen, Werfen und Fangen gehören ja ebenfalls zu diesem Sport. Doch auch diese Herausforderungen wurden gemeistert und endlich konnte ein echtes Rollstuhlbasketball-Spiel stattfinden, bei dem wirklich alle Kinder vollen Einsatz zeigten.

Dass Herr Rieger unsere Viertklässler für das Thema Handicap sensibilisieren konnte, zeigte das abschließende Gespräch, bei dem sie sich einfühlsam mit so mancher Problematik, die einem Rollstuhlfahrer begegnen, auseinandersetzten. Auch durften sie Herrn Rieger, der selbst seit vielen Jahren im Rollstuhl sitzt, sehr persönliche Fragen stellen, die er ehrlich beantwortete.

Unser herzlicher Dank geht an Herrn Rieger und Frau List, die unseren Schülern einen eindrucksvollen und lehrreichen Vormittag beschert haben.

Silke Förster

 
  > zur Fotogalerie      

 

 

Münchinger Stadtlauf 2017 – die Flattichschule läuft mit!

   
   
         
 

Der 20. Stadtlauf des TSV Münchingen fand am 27.05.2017 bei strahlendem Sonnenschein im Rahmen des „Hoba-Fäschds“ statt. Die Flattichschule nahm mit sage und schreibe 210 Schülern und Schülerinnen aus den ersten bis vierten Klassen sowie der Gundschulförderklasse daran teil. In diesem Jahr waren die verschiedenen Läufe nach Klassen gestaffelt und so konnten alle Kinder einer Klassenstufe gemeinsam antreten. Für viele war der Stadtlauf eine echte Herausforderung, die alle mit großer Motivation und Freude meisterten. Einige schafften es sogar auf das Siegertreppchen und konnten einen Preis entgegennehmen. Bei der Auszeichnung für die Klasse mit der größten Teilnehmerzahl gewann die Klasse 1c mit 22 teilnehmenden Schülern und Schülerinnen, die von ihrer Klassenlehrerin Frau Schwerin laufkräftig unterstützt wurden. Viele Eltern haben beim Stadtlauf mitgeholfen. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Der Stadtlauf war der krönende Abschluss einer intensiven Vorbereitungszeit. So hatten in den letzten Wochen klasseninterne und von einigen Eltern betreute Lauftrainings stattgefunden. Auch das Stadtlauf-Team des TSV Münchingen hatte zwei Trainingstermine pro Woche angeboten, die von vielen Kindern angenommen wurden.

Auf der Tartanbahn am Sportplatz in Münchingen war aus diesem Grund in den letzten Wochen einiges los. Daher geht ein großer Dank an alle freiwilligen Trainer und Trainerinnen sowie an das Orga-Team des Stadtlaufes Münchingen. Sie alle haben in vielen Kindern die Freude am Laufen geweckt.

Bleibt nur noch unseren Schülern und Schülerinnen zu sagen: Hut ab vor eurer Leistung! Das habt ihr wirklich toll gemacht!

Silke Förster

 
  > zur Fotogalerie      

 

 

Mit Neugier und Spaß bei der Feuerwehr

   
   
         
 

Am 31.05.2017 besuchten alle vierten Klassen unserer Flattichschule Münchingen die freiwillige Feuerwehr von Münchingen. Wir trafen uns zuerst auf der Schulwiese. Dort zeigten uns die Feuerwehrmänner eine Fettexplosion. Eine riesige Flamme stieg in den Himmel und oben bildete sich ein runder Feuerball. Wir lernten, dass man brennendes Fett oder Öl nie mit Wasser löschen darf. Danach teilten wir uns auf verschiedene Stationen auf. Wir, die Kinder aus der Klasse 4d, begannen bei den technischen Hilfsmitteln der Feuerwehr. Viele unterschiedliche Geräte wie zum Beispiel die Schere und der Spreizer wurden uns in der Fahrzeughalle vorgestellt. Zu unserem Glück durften wir sogar selbst eine Holzlatte mit der Schere durchschneiden. Im Anschluss daran schauten wir uns auf der Schulwiese das Feuerwehrauto genau an. Besonders witzig fanden wir das Weitspritzen mit den Feuerwehrschläuchen. Danach erfuhren wir auf der Feuerwehrwache noch einiges über das Absetzen eines Notrufes, über die Leitstelle Ludwigburg, den Funkraum, die Jugendfeuerwehr und die Schutzkleidung. Schließlich durften wir alle sogar auch mal mit dem Feuerwehrauto mitfahren. Das war toll!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitarbeitern der freiwilligen Feuerwehr, die es uns ermöglicht haben, dass wir so einen interessanten Lerngang bei der Feuerwehr machen durften!

Kinder der Klasse 4 d

Fotos Marina Fassl

 
  > zur Fotogalerie      

 

 

 

„Poetische Reise“ mit Harry Fischer

     
   
         

Am 27. und 28. Juni 2017 kam der Dichter Harry Fischer in die vierten Klassen der Flattichschule und alle waren gespannt, wo er mit uns „hinfliegt“. Wir reisten ins alte Griechenland zu den Philosophen Thales und Aristoteles. Dabei haben wir festgestellt, dass wir selber alle schon Philosophen und Dichter mit viel Fantasie sind. Danach durften wir dann auch noch Gedichte schreiben. Das Schreiben und ein paar Tipps für das eigene Gedicht hat die Neugier bei uns allen geweckt und die „Poetische Reise“ fanden alle super. Es waren richtig tolle Schulstunden und es hat viel Spaß gemacht. Wir freuen uns auf die Gedichtebüchlein, die für alle Kinder daraus entstanden sind.

Geschrieben von Greta, Klasse 4a

   
         
 

Vielen Dank an Harry Fischer und vor allem auch an den Förderverein der Flattichschule, der die Kosten der „Poetischen Reise“ übernahm und sie dadurch erst ermöglichte.

Die Klassenlehrerinnen der vierten Klassen: P.Bopp, S.Cimander, M.Fassl, C.Kaisoudis

 
         

 

 

  „Rechnen in der Backstube“ – ein Projekt im Rahmen unserer Bildungspartnerschaft mit der Bäckerei Trölsch  
         
  Am 17. Mai 2017 gingen wir, die Klasse 4a von der Flattichschule , ins Industriegebiet Münchingen zur Bäckerei Trölsch. Dort machten wir mit der Chefin Frau Trölsch und mit Bäckermeister Herrn Kühn eine Führung. Als Erstes mussten wir Schutzkleidung anziehen. Erst dann durften wir in die Backstube. Die ganze Klasse wunderte sich sehr, als sie gehört hat, dass die Mitarbeiter 15 Brezeln pro Minute machen!  
         
   
         
 

Danach gingen wir zum Bereich „Gebäck“. In der Zeit sahen wir, wie man Schokobrötchen backt. Alle hatten Lust, ein Stück abzubeißen, aber das durfte man natürlich nicht. Nach den Schokobrötchen zeigten sie uns leckere Kuchen und Torten. Als die Führung zu Ende war, hat jeder eine Brezel und eine Flasche Wasser gekriegt. Alle fanden diesen Ausflug sehr schön!

Aksinia und Maria, Kl. 4a

 
       
  Nach dem Lerngang erhielt die Klasse von Denise Trölsch den Auftrag, aus den vielen gesammelten Fragen und Antworten, die beim Rundgang durch das Backhaus aufgekommen waren, etwas zu gestalten. Wir entschieden uns für ein Spiel. In vier Gruppen waren alle Kinder in ca. 10 Projekt-Unterrichtsstunden kreativ und entwarfen ihre eigenen „Trölsch-Frage-und-Antwort-Spiele“. Als Preis versprach Frau Trölsch einen Tortengutschein nach eigener Wahl. Das war natürlich ein toller Anreiz für alle.
 
         

Am Mittwoch, den 5. Juli 2017, besuchte uns Frau Trölsch in der Schule, um die Ergebnisse zu begutachten. Jede Gruppe präsentierte und spielte mit Frau Trölsch ihr selbst entworfenes Spiel. Da alle Spiele ziemlich lustig waren, gab es sogar zwei Gewinnergruppen: Die Preise gingen an die Erfinder der Spiele: „Bäckerei, Konditorei, Spielerei“ und „Dreh dich, Spinner!“ Das war ein richtig tolles Projekt.

Vielen Dank an Frau Trölsch und Herrn Kühn für die tolle Backhausführung und die Tortengutscheine. Schön, dass Sie sich so viel Zeit für uns genommen haben.

C. Kaisoudis, Klassenlehrerin Kl. 4a

 

 

 

„Skipping Hearts“ an der Flattichschule

   
         
 

„1-2-3 und hop“ so hieß es vergangene Woche für die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a, denn diese kamen in den Genuss eines „Rope Skipping“-Workshops unter der Leitung von Franziska Lehmann. Zwei Schulstunden lang drehte sich alles um Seile (ropes) und springen (skipping) – „Rope Skipping“. Ganz schnell wurde klar, dass es neben den herkömmlichen Sprüngen (basic jumps) noch ganz viele andere gibt. So machten die Kinder Bekanntschaft mit Sprüngen wie „Can Can“, „Forward Straddle“, „Skier“ oder gar dem „Double Under“ - bei dem das Seil so schnell geschlagen wird, dass es bei jedem Sprung zweimal unter den Füßen durchschwingt. Besonders unseren Jungs imponierte diese Sprungart sehr und so versuchten sich viele eifrig an diesem schwierigen „Jump“.

Den krönenden Abschluss des Workshops stellte eine Vorführung dar, bei der die Schüler und Schülerinnen den extra eingeladenen Eltern der Kinder und anderen Klassen stolz und mit Feuereifer ihre erlernten Sprünge präsentierten. Im Anschluss an die Vorstellung hatten schließlich alle Zuschauer die Möglichkeit, das Seilspringen selbst auszuprobieren. Da war ganz schön was los in unserer Halle!

Ermöglicht wurde dieser Workshop von der Deutschen Herzstiftung. Um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren, hat die Deutsche Herzstiftung das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ (www.skippinghearts.de) initiiert. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil mit Bewegung und gesunder Ernährung pflegt, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken.
Unser Dank geht an unsere Workshopleiterin Franzi, die uns und alle Anwesenden zum Seilspringen in allen Variationen motiviert hat. Wir werden auf jeden Fall weiter springen.

Klasse 3a und Silke Förster

 
  > zur Fotogalerie      

 

 

 

Sport- und Spieletag an der Flattichschule

   
  Am Freitag vor den Sommerferien war auf dem Außengelände der Flattichschule ganz schön was los: Mit Feuereifer zeigten unsere Erst- und Zweitklässler und die Kinder der Grundschulförderklasse ihr sportliches Können, denn endlich fand der Sport- und Spieletag statt. Das Wetter machte zum Glück mit und so konnten am Morgen die 18 Stationen von einem Team aus engagierten Eltern und Lehrern aufgebaut werden. Nach einem gemeinsamen „Warm up“ ging es dann los und unsere Schüler und Schülerinnen flitzten von einer Herausforderung zur nächsten: Balancieren auf der Slackline, Sackhüpfen, Zielschießen durch Reifen, Pedalo-Wettrennen, Bohnen-Weitspucken oder Kieselstein-Weitwurf mit dem Fuß waren zum Beispiel einige dieser Stationen. Auch das Element Wasser kam natürlich nicht zu kurz und so musste mit einem Schwamm so viel Wasser wie möglich von einem Eimer in den nächsten transportiert werden, wobei es nicht schlimm war, wenn etwas daneben ging, denn das sorgte für die eine oder andere Abkühlung.
 
         
   
         
 

Zwischendurch gab es natürlich immer wieder Vesper- und Trinkpausen im Schatten. Auch unsere Helfer kamen nicht zu kurz und gönnten sich ab und zu eine kleine Verschnaufpause bei Brezel und Getränk.

Nachdem auch wirklich jedes Kind alle Stationen durchlaufen hatte, war unser Spiel- und Sporttag schon fast wieder zu Ende. Gemeinsames Singen und Bewegen zum „Fliegerlied“ und ein tosender Applaus für unsere helfenden Mamas, Papas und Lehrerinnen bildeten den Abschluss.

Das harmonische Miteinander sowie die fröhlichen und verschwitzten Gesichter unserer Schüler und Schülerinnen rundeten diesen gelungenen sportlichen Vormittag ab. Vielen Dank an alle 35 Mamas und Papas, die uns den ganzen Tag über unterstützt haben, denn ohne sie wäre dieser schöne Sport- und Spieletag nicht möglich gewesen.

Silke Förster

 
  > zur Fotogalerie      

 

 

 

Bundesjugendspiele Leichtathletik 2017

   
   
       
 

Noch rechtzeitig vor den Sommerferien wurden die sportlichen „Superstars“ der Flattichschule im Rahmen einer feierlichen Urkundenverleihung in der Albert-Buddenberg-Halle geehrt. So bekamen jeweils die drei besten Schüler und Schülerinnen aus den dritten und vierten Klassen der Grundschule sowie aus der Werkrealschule ihre Ehrenurkunden bei einem wohlverdienten donnernden Applaus überreicht. Aus der Grundschule wurden Nele M. (4d), Lina H. (4d), Pauline A. (4b), Timon T. (4a), Ben R. (3d) und Vincent W. (3c) ausgezeichnet.
Die Spitzensportler unserer Werkrealschule sind Lisa-Marie B. (10b) sowie Anes S. (10a), Armend S. (8) und Justin K. (8). Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen!

Silke Förster